Wohlbefinden

Besser schlafen, besser leben!

Die Ausgeschlafenen unter uns wissen es längst: Eines der einfachsten Mittel für mehr Wohlbefinden ist ausreichend Schlaf. Doch wie viel ist „ausreichend“? Nach 8 Stunden Schlaf sind die meisten Menschen wieder top-fit. Manche brauchen mehr Schlaf, andere weniger. Du merkst sicher selbst, wie viel du brauchst, um gut drauf zu sein. Unsere Tipps helfen dir, besser zu schlafen.

Tipp 1

Dieser Tipp wird dich vielleicht überraschen: Tageslicht hilft beim Schlafen. Wie das? Licht kurbelt im Körper die Produktion von Melatonin an, das den Schlaf fördert. Also geh jeden Tag mal vor die Tür.

Tipp 2

Wir wissen alle, dass Kaffee aufputscht. Selbst 6 Stunden vor dem Schlafengehen getrunken kann Koffein noch den Schlaf stören. Deshalb steigst du abends besser auf heiße Zitrone oder Milch mit Honig um.

Tipp 3

Egal, ob ein kurzer Spaziergang oder ein anstrengendes Workout – Bewegung wirkt Wunder für den Schlaf. Sportliche Aktivitäten machen nämlich müder und bauen Stress ab. Am besten trainierst du nicht zu spät, damit dein Körper nach dem Training zur Ruhe kommen kann.

Tipp 4

Vor dem Einschlafen nur kurz noch mal aufs Handy gucken… Lieber nicht. Das blaue Bildschirmlicht kann die Melatoninproduktion hemmen. Melatonin regelt den Tag-Nacht-Rhythmus und ist wichtig, damit du gut schläfst.

Tipp 5

Hast du öfter Einschlafprobleme? Ausreichend Schlaf und Entspannungstechniken wie Autogenes Training, Meditation oder Atemübungen besänftigen Körper und Geist. Studien zeigen außerdem, dass es einen engen Zusammenhang zwischen der Mikrobiota und Schlaf gibt. Schlaf ist also entscheidend für die geistige und körperliche Gesundheit. Weißes Rauschen kann Störgeräusche neutralisieren und dir helfen, schneller ins Land der Träume abzutauchen. Hier kannst du es einfach mal ausprobieren.